Kindertheater

Bereits im Volksschulalter bieten wir Möglichkeiten zum Theater spielen an. Seit 2011 inszenieren wir für die Kindermette am 24. Dezember ein Weihnachtsspiel mit Kindern im Altern zwischen 7 und 11 Jahren. In der Vergangenheit wurden auch das größere Kindertheaterprojekt „Zwerg Werk“ veranstaltet. In den nächsten Jahren sind wieder verstärkte Aktivitäten für Kinder geplant.

Zwerg Werk

Das Kindertheaterprojekt „Zwerg Werk“ soll ein erster wichtiger Schritt sein, Menschen von Kindheit an einen Zugang zu regionaler Kultur zu ermöglichen, sie dafür zu begeistern und aktiv zu fördern.  Den Kindern soll eine positive Kulturerfahrung mit Theater geboten werden.

Theater von und vor allem auch für Kinder ist das Motto von „Zwerg Werk“. Verwirklicht wird es dadurch, dass diese Inszenierung im Kultursaal der Gemeinde für Schulen und Kindergärten vorgeführt wird, auf einer Bühne wie in einem richtigen Theater. Aber auch die Erwachsenen und vor allem die Familien sollen im Rahmen einer Abendvorführung nicht zu kurz kommen.

Die Inszenierungen beinhalten ebenfalls Tanz, der ins Theaterstück verpackt wird um Spannung zu erzeugen und die Stimmung auszudrücken und zu verstärken. Ziel des Projektes ist es, das Thema auch tänzerisch zum Ausdruck zu bringen. Die Kinder sollen dabei ein Gefühl für Körper und Raum bekommen. Das Tanzen soll die Fantasie der Kinder anregen. Dies geschieht nicht nur durch gemeinsam erarbeitete Choreografien, sondern auch durch bestimmte tänzerische Improvisationsaufgaben.

Das Stück handelt von der Prinzessin „Zornröschen“, welche keinerlei Grenzen in ihrem Verhalten und ihrem Handeln kennt. All ihre Mitmenschen, sprich der gesamte Hofstaat samt den Eltern, bekommen die negativen Auswirkungen davon zu spüren. Durch ihre grenzenlose Unzufriedenheit zieht sie auch den Zorn ihrer verwandten Feen-Tanten auf sich und wird schließlich verwünscht. Sie fällt in einen tiefen Schlaf, aus dem sie nur ein Kuss eines liebenden Mannes retten kann.

Die Schlossbewohner denken aber gar nicht daran, Zornröschen aus ihrem Schlaf zu befreien. Im Gegenteil feiern sie nun das Ende ihres Martyriums. Wird es doch noch ein glückliches Ende für Zornröschen geben? Das Publikum entscheidet!

 

Schauspieler: Elisabeth Achleitner, Katharina Eibensteiner, Tatiana Giritzer, Mareike Wögerer, Daniela Ratzenböck, Anja Kerschbaummayr, Michaela Schuhmann, Marcel Pölzl, Jannis Call, Lena Kerschbaummayr, Anna Auer, Michelle Untertrifaller

Regie: Ulli Kerschbaummayr

17 junge Alkovenerinnen und Alkovener im Alter von 6 bis 12 Jahren erarbeiteten mit Sybille Bauer und Michael Eibensteiner im Sommer 2010 das Theaterstück „Als der Wald zu flüstern begann“ (von Michael Eibensteiner).

Das Stück thematisierte den Klimawandel, die Ausbeutung der Natur und die katastrophalen Folgen, von denen wir alle betroffen sind. Ein aufregender Kampf zwischen Natur und Mensch wurde auf der Bühne schauspielerisch und tänzerisch von den 17 Kindern dargestellt, letztlich mit einem hoffnungsvollen Ende für die Natur.

Schauspieler: Lilli Achleitner, Anna Auer, Jasmin Brackmann, Jannis Call, Katharina Eibensteiner, Tatjana Giritzer, Christian Giritzer, Michelle Gratzl, Wendeline Höftberger, Sandra Käfer, Anja Kerschbaummayr, Lena Kerschbaummayr, Julian Alexander Mann, Yvonne Elisabeth Reisinger, Michaela Schuhmann, Manuel Tossmann